Das bin ich

Klaus Lang

Jahrgang 1940;
40 Berufsjahre im öffentlichen Dienst als Polizei- und Kriminalbeamter.
Bis zum Jahre 2000 war ich aktiv im Landeskriminalamt Hamburg tätig.

Aus dieser Eigenschaft entstand - sozusagen dienstlich - die Idee der Kunst aus der Elbe.
Daraus wurde zunächst Hobby, dann handwerkliche Vielfältigkeit, schließlich Leidenschaft.

Dabei ist es - nach Beginn des Ruhestandes im April 2000 - geblieben, mit dem Ergebnis:
Bei Sonne, Wind und möglichst bei Ebbe bin ich auf der Suche nach neuen Schätzen;
Regentage liebe ich ebenso, denn das ist die Zeit, die Fundstücke in der Werkstatt vom Elbschlick zu befreien, zu bearbeiten und neue Schätze entstehen zu lassen.

Wie alles angefangen hat - das ist im Kapitel "Meine Historie" zu lesen.